Kategorien
Allgemein

Berichte von Freunden


Freundschaft wie es laufen soll

Mein Freund, den ich nun schon 2,5 Jahre kenne und ich unternehmen all das, was man mit einem Freund so macht. Wir fahren an einen See, gehen Essen, in den Biergarten, auf den Weihnachtsmarkt usw. Es gibt Phasen, in denen wir uns nicht so oft sehen und dann auch wieder Phasen, in denen der Kontakt enger ist. Aber was immer geht, sind Whatsapp-Nachrichten, die schreiben wir uns ständig, so dass der Eine immer weiß, was bei dem Anderen gerade so läuft. Vor zwei Jahren hatte er eine Beziehung und meldete sich deshalb kaum mehr. Er entschuldigte sich dafür und ich antwortete, dass es doch genau so sein soll. Super, wenn es ihm gutgeht. Ich bin die Freundin für die schlechten Zeiten! Leider kamen diese dann auch wieder, die Beziehung hielt nicht und er stürzte wieder in ein tiefes Loch. Aber gemeinsam kamen wir auch darüber weg und jetzt geht es ihm wieder so gut, dass er Teilzeit arbeiten kann und auch sein Sozialleben wieder aktiviert hat. Es ist eine Freundschaft auf Augenhöhe. Er hört sich auch meinen Kummer an und kann das Meiste nachvollziehen. Es verläuft so, wie es in einer Freundschaft laufen soll und ich hoffe, dass es noch lange so weitergeht.

Freundinnen in England

Ich machte diesen Sommer eine Sprachreise für drei Wochen nach England. Ich suchte mir dafür die Grafschaft Yorkshire aus, weil meine Freundin aus dieser Gegend stammt. Zufälligerweise war sie an meinem ersten Wochenende auf einer Hochzeit ihrer Cousine dort, sodass wir die Gelegenheit hatten uns in ihrer Studienstadt Leeds zu treffen. So lernte ich ihre Mutter und ihre Schwester samt Familie kennen. Meinen Englischkenntnissen kam diese Begegnung mit native speakers natürlich auch sehr zu Gute!
Auf den Fotos sieht man mich mit meiner Freundin und ihrer Mutter, meine Freundin beim besten Inder von Leeds (das indische Essen ist sooo viel besser als in Deutschland!), einen waschechten Yorkshire Pudding und mich mit der Schwester und ihrer Familie in Haworth (berühmter Ort, weil dort die Brontë-Schwestern lebten).
Ich bin sehr froh diese Reise unternommen zu haben, weil ich meine Freundin dadurch noch besser kennengelernt habe und sie so auch besser verstehen kann, wenn sie von ihrer Heimat spricht.
Die Dankbarkeit und Freundlichkeit ihrer Familie rührte mich sehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.