Studie zu „Befriending“

Wirksamkeit von Befreunden bei Patienten mit Schizophrenie
Randomisierte Kontrollierte Studie
Priebe Stefan et al Br J Psychiatry (2020) 217; 477-483

124 Patienten mit der Diagnose Schizophrenie wurden ausgewählt. 63 erhielten „Befriedung“ mit Ehrenamtlichen, die 2 Tage lang auf das Thema vorbereitet wurden. Treffen mit den Freunden war 1 x pro Woche geplant über ein Jahr. Nachuntersuchung nach 6 Monaten.

Ergebnis: Die Symptome besserten sich nicht. Die Aktivitäten stiegen in Befriending- und Kontrollgrupe um das3-fache. Aber in der Befriedig Gruppe gab es 50% mehr soziale Kontakte (Anzahl der getroffenen Leute in den letzten vier Tagen), auch 6 Monate nach Abschluss der Studie.

Wir freuen uns, das Befreunden weiterhin Gegenstand der Forschung ist, und dass es sogar bei schwerer durch Krankheit Betroffenen einen dauerhaften Effekt auf Sozialkontakte hat.

Bericht Herbert Pfeiffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 8 =