Surf and Turf?

Anfang August gab es bei uns Polentaküchlein, Risoni mit Gemüse und zum Nachtisch Erdbeertiramisu. Außerdem nasse Füße.

Eigentlich hatten wir vor, wegen des schönen Wetters draußen auf der Terrasse zu essen, aber dort war schon ein kleines Schwimmbecken aufgebaut. Auch nicht schlecht, so konnten wir wenigstens die Füße ein bisschen im Wasser abkühlen.

Polentaküchlein

10 Portionen

  • Salz
  • 500 g Polenta
  • 250 g geriebener Pecorino
  • 2½ EL Butter
  • 10 Tomaten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2½ Handvoll  Rucola (haben wir durch Wildkräutersalat ersetzt)

Die Polenta nach Anleitung kochen bis sie so dick ist, dass ein hineingesteckter Löffel stecken bleibt. Dann etwa 150 g Pecorino und die Butter unterrühren und die Polenta mit Salz abschmecken.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Polenta ca. 1,5 cm dick darauf streichen. Auskühlen und fest werden lassen. Dann mit einem Ausstecher (ca. 8 cm Durchmesser, wir haben ein Glas genommen) Kreise ausstechen. Wenn die Polenta am Glas festklebt kann man das Glas vor dem Ausstechen kurz in Wasser tunken. Auf eine Platte setzten und mit dem übrigen Pecorino bestreuen.

Die Tomaten waschen, vierteln, die Kerne ausschaben, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Rucola waschen, verlesen und trocken schleudern. Die Tomaten mit dem Rucola auf den Talern anrichten und servieren.

Polentaküchlein fertig garniert

Risoni mit Sommergemüse

8 Portionen

  • 600 g Risoni aus roten Linsen, Kirchererbsen und Erbsen
  • 600 Aubergine
  • 600 g Zucchini
  • 600 g Paprika
  • 480 g Feta
  • Petersilie
  • 200 ml natives Olivenöl extra
  • Salz und Pfeffer

Gemüse gründlich waschen. Aubergine, Zucchini und Paprika in Würfel schneiden.

Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen und das Gemüse anschwitzen. Aubergine zuerst hinzugeben, danach Paprika und Zucchini.

In der Zwischenzeit die Risoni nach der auf der Verpackung angegebenen Kochzeit in Salzwasser kochen, abgießen und abtropfen lassen.

Erdbeertiramisu

9 Portionen

  • 750 g  Erdbeeren 
  • 750 g  Mascarpone 
  • 750 g  Magerquark 
  • 112½ g  Zucker 
  • 225 g  Löffelbiskuits 
  • 112½ ml  Espresso 
  • 1½ EL  Kakaopulver
Erdeertiramisu

Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Mascarpone, Magerquark und Zucker verrühren. Hälfte der Löffelbiskuits in einer Form (15×30 cm) auslegen und mit der Hälfte des Espressos beträufeln.

Ein Drittel der Mascarponecreme auf den Löffelbiskuits verteilen und die Hälfte der Erdbeeren darauf verteilen. ein weiteres Drittel Mascarponecreme auf die Erdbeeren geben, dann restliche Löffelbiskuits darauf schichten, mit restlichem Espresso beträufeln und das letzte Drittel Mascarponecreme darauf verstreichen. Das Erdbeertiramisu ca. 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben und die übrigen Erdbeerhälften auf dem Dessert verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.