Spaziergang in die Vergangenheit

Am Sonntag, den 19.12.2021, spazieren wir mal wieder direkt zurück in die Vergangenheit. Wir treffen uns um 10:00 Uhr an der Ubahn Haltestelle Thalkirchen (Tierpark) und spazieren, soweit das Winterwetter es uns erlaubt, in etwa 1,5 Stunden an der Isar entlang zur Burg Grünwald. Dort erwartet uns die vergrabene Stadtgeschichte Münchens, denn mitten in der Innenstadt, unter Nationaltheater, Residenz und Maximiliansstraße, lagen Jahrhunderte lang verschiedene Frauenklöster und dazugehörige Gruftanlagen versteckt.


Wir verfolgen, wie diese Klöster im 13. Jhd. v. Chr. gegründet wurden, wie sie sich zum wissenschaftlichen und politischen Zentrum erhoben und wie die Schwestern, die darin lebten, ihre Tage mit Krankenpflege und Handarbeit verbrachten und schließlich hinter den Klostermauern gänzlich aus dem Stadtbild verschwanden!

Seid also mit dabei, wenn das Leben und Sterben der Ordensschwestern wieder vor unseren Augen auftaucht, nachdem ihr Alltag etwa 400 Jahre lang hinter Mauern und unter der Erde verborgen war!


Bitte meldet euch bei Interesse baldmöglich bei uns an (wandern@verein-horizonte.de), da wir die Teilnehmer bei der Burg Grünwald anmelden müssen. Außerdem gilt in allen Münchner Museen seit dem 24.11.2021 die 2G+ Regelung, es haben also nur Geimpfte und Genesene Zugang. Falls sich aufgrund der unvorhersehbaren Corona-Lage weitere kurzfristig Planänderungen ergeben, melden wir uns bei euch.


Für diese Wanderung soll man Wasser, Proviant und FPP2 Maske mitnehmen, sowie festes Schuwerk.

Bei Interesse zu unsere Wanderung in die Vergangenheit, bitte unter wandern@verein-horizonte melden!

Weitere Wanderungen und Informationen kannst du in Wanderkalender und in Wanderarchiv finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.