Unsere Wanderung um die Osterseen

Unser Mitwanderer H. hat es richtig zusammengefasst: „schöne Natur in guter Gesellschaft – braucht man mehr?“ Da kann ich ihm nur Recht geben….und trockenes Wetter hatten wir auch noch dazu.

Wir sind gemütlich im herbstlich-gefärbten Wald auf der Westseite des großen Ostersees bis zum nördlichen kleinen Ameissee gewandert. Das Wasser war klar und hat Schilf und Wolken gespiegelt. Keiner hat unsere Idylle gestört; wir waren lange fast alleine unterwegs und hatten auch keine Probleme mit lästigen Mücken….

Ab dem Ameissee haben wir die Richtung gewechselt und sind nach Süd gegangen, bis wir die schöne „Blaue Gumpe“ erreicht haben. Da haben sich die Meinungen ein bisschen gespalten, denn das Blaue konnte man nur erahnen..aber schön fanden wir sie alle!

Bei unsere Brotzeit an einer der weinigen Badestellen haben wir eine wunderbare Sicht auf den großen Ostersee genossen.Bevor wir uns wieder auf den Weg nach Hause machten, sind wir kurz auf einen Kaffeeeingekehrt. Also, ein sehr gelungener Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.