Zwieblein, Zwieblein an der Wand

Das war wieder ein schöner Abend, der durch einen defekten Wasserhahn diesmal ganz besonders spritzig wurde. Nachdem alle einen Schwall Wasser abbekommen haben ging es gleich los, wir hatten schließlich viel zu tun diesmal. Das Hauptgericht war nicht unumstritten, die Zwiebeln mit Zwiebelsoße haben nicht in allen Anwesenden den gleichen Enthusiasmus ausgelöst wie der Pilzsalat und die Kekse.

Diese Zwiebel hat erfahren, was wir mit ihr vorhaben

Gefüllte Zwiebeln mit Bulgur und Cranberrys 

Inspieriert von „Tel Aviv – die Kulturrezepte“ von Reuben Rubin

 Salz 
10  Große Zwiebeln  
500 g  Grober Bulgur  
200 g  Walnusskerne  
200 g  Rosinen  
2,5 Bund  Glatte Petersilie  
1,25 Tl  Baharat (oder Zimtpulver)  
200 g  Cranberrys  
2,5   Zwiebeln  
375 ml   Sonnenblumenöl  
100 g   Zucker  
  Pfeffer  
Zutaten für die gefüllten Zwiebeln

Gefüllte Zwiebeln 

Einen großen Topf mit reichlich Wasser füllen und pro Liter Wasser 1 Tl Salz dazugeben. Das Salzwasser zum Kochen bringen. Die ungeschälten Zwiebeln von der Spitze zur Wurzel jeweils genau bis zur Mitte einschneiden. Die Zwiebeln in das kochende Wasser legen und 5-8 Minuten garen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen und abkühlen lassen. Von den gegarten Zwiebeln die Spitze und die Wurzel abschneiden und die Schale abziehen. Die äußeren Schichten der Zwiebeln ablösen und auf einer großen Platte beiseitestellen. Das Zwiebelinnere jeweils fein hacken und ebenfalls beiseitestellen. 

Für die Füllung den Bulgur 30 Minuten in heißem Wasser quellen lassen, anschließend in ein Sieb gießen. Die Walnüsse hacken. Die Rosinen klein schneiden. Die Petersilie waschen, trocknen die Blättchen abzupfen und fein hacken. Den Bulgur mit den Walnüssen, den Rosinen, der Petersilie und dem Bahrat gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Von der Füllung Portionen von je1 El abnehmen und mit angefeuchteten Händen zu Nocken formen. Jede Nocke in eine der beiseitegestellten äußeren Zwiebelschichten legen.

Die gefüllten Zwiebeln mit der Oberseite nach unten nebeneinander in einen großen Topf legen. Die Cranberrys hacken und darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die gefüllten Zwiebeln mit Wasser bedecken, dieses aufkochen und die Zwiebeln 60-90 Minuten leicht köcheln lassen. Bei Bedarf Wasser nachgießen, aber nur so viel, dass am Ende des Garvorgangs kaum mehr Flüssigkeit vorhanden ist.

Sauce 

Die Zwiebel abziehen, halbieren und in Scheiben schneiden. Das Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die halbierten Zwiebelringe sowie die gehackten Zwiebeln (vom Teilrezept „Gefüllte  Zwiebeln“ dazugeben und goldbraun braten. Den Zucker einstreuen und karamellisieren lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Zwiebeln mit Salz und Pfefferwürzen. 

Die Zwiebel nach der Zubereitung

Pilzsalat

Inspiriert von EatSmarter

600 g gemischte frische Pilze (Pfifferlinge, Champignons, Steinpilze)
2 Zucchini
3 rote Knoblauchzehen
1 Schalotte
3 Frühlingszwiebeln
1 BundSchnittlauch
2 ELOlivenöl
2 ELweißer Balsamessig
Salz
Pfeffer
200 gFeta
Zutaten für den Pilzsalat

Die Pilze putzen, die Zucchini putzen, waschen und halbieren. Anschließed beides in Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebelnund den Schnittlauch ebenfalls waschen und in Röllchen schneiden. Den Feta würfeln.

Die Pilzen in einer heißen Pfanne für 3-4 Minuten unter schwenken andünsten. Die Zucchini, Zwiebel, Knoblauch und Frühlingszwiebeln danach noch kurz mitbraten. Alles vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

Den Essig mit Schnittlauch mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend die Soße mit dem Gemüse und dem Feta mischen.

Pilzsalat, hier mit Pfifferlingen und Champignons

Kürbiskekse

Inspiriert von EatSmarter

50 gZartbitterschokolade
60 g Kokosöl
80 gRohrzucker
220 gVollkornmehl
1 TLBackpulver
½ TL Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
1 Msp. gemahlene Muskatnuss
1 PriseSalz
120 gKürbis
Zutaten für die Kürbiskekse

Den Kürbis kochen bis er weich ist und anschließend zerdrücken, so dass es ein Püree ergibt und abkühlen lassen. Die Schokolade hacken. Das Kokosöl mit dem Zucker verrühren, Mehl, Backpulver Zimt, Kardamom Muskatnuss und Salz dazugeben und gut verrühren. Anschließend das Kürbispüree und die Schokolade unterrühren.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und aus der Masse jeweils ein Esslöffel darauf legen und leicht andrücken. Im Backofen bei 180 °C für 10-12 Minuten backen. Wenn die Kekse fertig sind aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Kürbiskekse frisch aus dem Ofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.