Manching und die Kelten

Liebe Wanderer und Geschichtsinteressierte,

seid ihr bereit euch in die graue Vorgeschichte entführen zu lassen? Durch die Zeit zu reisen und mit uns die Welt der Kelten zu entdecken? Sehr gut, denn am Samstag den 28.08.2021 laden wir euch herzlich ein, uns genau dorthin zu folgen!

Unser Ziel ist das Oppidum von Manching, eine der größten keltischen Siedlungen Europas. Vor etwa 2300 Jahren, als diese Siedlung erbaut wurde, tobte hier das Leben. Als Etappenstopp wichtiger Routen beherbergte sie Reisende, fahrende Händler und die keltischen Einwohner. Diesen Menschen wollen wir uns annähern. Wir wollen sehen, wie sie lebten, wie sie ihre Häuser bauten, wie sie durch die Bearbeitung von Eisen zur wichtigen Metropole aufstiegen, wie sie ihre Götter verehrten – wir rekonstruieren einen Alltag, der sich trotz den etwa 2000 Jahren, die zwischen uns liegen, gar nicht so sehr von unserem unterschied.

Neben der Wanderung – auf der wir sogar die Überreste des Walles um die Stadt noch heute im Gelände erkennen können – macht das Kelten- und Römermuseum Manching, in dem unser Ausflug enden soll, die Kleinigkeiten des Alltags sichtbar, die uns den Menschen dieser Zeit klar vor uns sehen lassen. Kommt also mit uns, um dieser verschwundenen Welt wieder Leben einzuhauchen. Verbringt mit uns einen Tag vor 2300 Jahren unter Kelten und Römern im alltäglichen Getummel! Wir freuen uns auf euch. Bis zum 28.08.2021. 

Logistik. Unser Zug fährt um 10:05 von Hauptbahnhof. Wir treffen uns wie immer vor dem ehemaligen BOB Schalter um 9:40. Mit Zug und Bus fahren wir zu Haltestelle Manching Schloßberg (Ankunft 11:31). 

Die Eintrittskarten für das Museum werden vom Verein gespendet. 

Wie immer Proviant und Masken mitnehmen und bitte unter wandern@verein-horizonte.de bis Freitag Mittag anmelden!

Euer Wandern Weils Schön Wird Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.